KONZEPT PHILOSOPHIE

Wir haben das Ziel, das Gefühl und die Ästhetik der japanischen Teezeremonie in die westliche Welt zu übertragen. Die Teezeremonie vermittelt nicht nur philosophische Werte, sondern verkörpert auch ästhetische Richtlinien. Abgeleitet von der Ästhetik des Zen-Buddhismus entstanden Teeschalen, die einen kleinen Einblick in die fernöstliche Lebensweise und die japanischen Ansichten, das Ästhetikempfinden und die Rituale bieten.

Welcher Tee wäre für diese Teeschalen wohl der geeignete? Wir stellen echten Tee ins Rampenlicht: losen Blatttee, der aus der Pflanze Camellia Sinensis hergestellt wird und sich nicht in einen Teebeutel zwängen lässt. Im Folgenden werden die bekanntesten japanischen Grüntee-Sorten mit Ihrer Geschichte und ihrer Zubereitungsart vorgestellt. Diese Grünteesorten können Ihre edelsten Eigenschaften innerhalb der Teeschale entfalten. Die Teeschalen und eine große Auswahl an Teesorten sind erhältlich bei
3 schätze, einem Fachgeschäft für Meditation, Yoga, Buddhismus und Zen in Bonn.

HERKUNFT HERSTELLUNG ZUBEREITUNG GESUNDHEIT

Die Sitte des Teetrinkens ist erstmals in China nachweisbar und gelangte erst später nach Japan. In chinesischen Klöstern wurde der Grundstein für die traditionellen Teezeremonien beider Länder gelegt. In China entwickelte sich jedoch keine Teezeremonie wie sie in Japan zelebriert wird. Die Teekunst in China ist eher ein alltägliches, familiäres Zusammenkommen, unterliegt aber auch klaren Regeln.

Die japanische Teezeremonie bildete sich ab dem 14. Jahrhundert als eine Kunstform heraus. Im Laufe der Jahre entwickelten Zen-Meister und Mönche verschiedene Stile, Prinzipien und Regeln entwickelt, die die Ästhetik und die Bedeutung der Teezeremonie prägen. Eine Vorliebe für nicht vollkommene, vielmehr ein wenig grob gearbeitete Tee-Utensilien entwickelte sich. Auch spezielle Teeräume wurden nach dem Prinzip der Einfachheit gestaltet. Naturgegebene Schönheit ist im Teeraum wichtiger als prunkvolle Gegenstände und aufwendige Einrichtung.

Der Einfluss der Teemeister ist nicht nur auf dem Gebiet der Kunst sehr groß, sondern auch im Bezug auf die Lebensführung der japanischen Gesellschaft. Noch heute spielt für sie der Teeweg bzw. das traditionelle Teetrinken eine große Rolle.

KONTAKT IMPRESSUM

Das Konzept für ACHTSAM - RAUM FÜR TEE ist Teil der Abschlussarbeit von
Kathrin Brecker an der ecosign/Akademie für Gestaltung.

Konzept & Gestaltung
Kathrin Brecker Kommunikationsdesign

Herstellung der Teeschalen
Judith Mennenöh
Keramikerin

Weitere Eindrücke und Arbeiten unter www.kathrinbrecker.de
Die Teeschalen sind erhältlich bei 3 schätze